Kontakt:
Ingeborg und Horst Jung-Stiftung
Wilhelm Schulze
Bahnstr. 32
55128 Mainz
Tel: 06131/2826-288
e-Mail: wilhelm.schulze@t-online.de  

Stiftungszweck

Förderung von Kindern und jugendlichen aus einkommenschwachen Familien in Mainz.

Die Stiftung wurde 03.12.2008 gegründet.

Projekte

Musikalische Früherziehung in der Kita St. Bernhard, Mainz-Bretzenheim

 

Die Stifter Ingeborg und Horst Jung haben den Ertrag ihrer Stiftung aus dem Jahr 2013 der Kindertagesstätte St. Bernhard in Mainz-Bretzenheim gewidmet. Die Summe soll dazu dienen, Musikprojekt der Kindertagesstätte zu fördern. Wie die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Birgit Bernhard erläuterte, will die Kita mit dem Engagement einer Musikpädagogin Kindern eine zusätzliche musikalische Früherziehung anbieten. Die Mittel der Stiftung sollen dazu dienen, dass möglichst viele, aber vor allem auch Kinder einkommensschwacher Eltern die Möglichkeit zur Teilnahme haben. Die Ingeborg und Horst Jung Stiftung unter dem Dach der Ketteler-Stiftung hat als Stiftungszweck die Unterstützung gerade dieser Zielgruppe. Stiftungsdirektor Dr. Werner Veith hat der Leiterin der Kita am 18.11.2014 in Anwesenheit der Stifter und einiger Kinder den Stiftungsertrag übergeben.

 

 

Manche Kinder haben nicht einmal Stifte

Förderung eines Ökumenischen Schulprojektes in der Mainzer Oberstadt

Der Vorstandvorsitzende der Wilhelm Emmanuel von Ketteler-Stiftung, Thomas Karst, hat Vertreterinnen des Ökumenischen Schulprojekts an der Ludwig-Schwamb-Schule einen Scheck in Höhe von 1000 Euro aus den Erträgen der Ingeborg und Horst Jung-Stiftung überreicht. Mit dem Geld sollen Angebote der Nachmittagsbetreuung an der Grund- und Hauptschule mit Ganztagesbetrieb finanziert werden. Geplant sind unter anderem Vorleseangebote, Hausaufgabenhilfe oder die gezielte Einzelförderung von Kindern.
Getragen wird das ökumenische Schulprojekt von den katholischen Kirchen in der Oberstadt (St. Alban - St. Jakobus und Heilig Kreuz) und der evangelischen Melanchthonkirchengemeinde. Es kam auf Initiative des Ökumenischen Arbeitskreises "Schritte gegen Armut in der Oberstadt" zu Stande und soll in Absprache mit der Schulleitung Anfang September anlaufen.
"Mit unserem Projekt wollen wir einen Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit in der Oberstadt leisten", sagte Johanna Trs-Nöllgen, ehrenamtliche Mitarbeiterin, bei der Scheckübergabe. „Manche Kinder haben nicht einmal Stifte“, verdeutlichte sie die unterschiedliche Zusammensetzung der Schülerinnen und Schüler an der Ludwig-Schwamb-Schule. Über die Gestaltung der Freizeitangebote am Nachmittag sollen benachteiligte und leistungsstarke Kinder gleichermaßen erreicht erreichen und individuell gefördert werden, so Trs-Nöllgen.
Zehn Männer und Frauen mit pädagogischer Erfahrung zählen bereits zu dem Kreis an Ehrenamtlichen, der von Petra Barth-Lauzi von der Melanchthonkirchengemeinde koordiniert wird. Zwei bis drei Stunden pro Woche werden die Freiwilligen in Zukunft in der Schule im Einsatz sein. Neben den ehrenamtlichen Mitarbeitern sollen aber auch Honorarkräfte zum Einsatz kommen - beispielweise um Angebote wie psychomotorisches Turnen oder Theaterspielen anbieten zu können.
Kinder und Jugendliche auf dem Weg in Schule und Ausbildung zu fördern ist für die Stifter Ingeborg und Horst Jung erklärtes Ziel. Deshalb haben sie im Dezember 2008 die „Ingeborg und Horst Jung-Stiftung“ ins Leben gerufen. Seitdem unterstützen sie immer wieder Projekte in Mainz, die Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien bessere Bildungschancen und Teilhabemöglichkeiten eröffnen möchten. „Bildung ist das Wichtigste. Es fördert Mut, Selbstvertrauen und lässt mich überall hinkommen“, sagte Ingeborg Jung bei der Scheckübergabe.
Thomas Karst dankte dem Ehepaar für ihren persönlichen Einsatz. Stiftungsdirektor Wilhelm Schulze strich heraus, dass die von der Kettelerstiftung verwalteten Erträge insbesondere den Aufbau von nachhaltigen Hilfe-Strukturen ermöglichen sollen. Bildungsprojekte, wie das an der Ludwig-Schwamb-Schule seien wegen ihres institutionellen Charakters dazu besonders geeignet.

Hinweis:
Zustiftungen zur Ingeborg und Horst Jung-Stiftung können auf das Konto 400 2828 028 bei der Pax-Bank Mainz (BLZ 370 601 93) überwiesen werden. Darüber hinaus bietet die Wilhelm Emmanuel von Ketteler-Stiftung jedem an, mit einem Mindest-Stiftungsvermögen in Höhe von 25.000 € unter ihrem Dach eine eigene Stiftung zur Förderung der caritativen Arbeit im Bistum Mainz zu gründen.